Einhandschwert

Die einhändig geführten Wehren stellen den Einstieg in den bewaffneten Kampf dar. Schon Joachim Meyer ließ seine Adepten des bewaffneten Kampfes ihre Übungen mit dem Dussack beginnen. In unserem Training mit dem einhändig geführten Schwert greifen wir Unterrichtsmethoden Joachim Meyers von damals auf und arbeiten uns Stück für Stück zu den Beiwaffen vor.

 

Links ist eine der vielen möglichen Beiwaffen zu sehen. Der kleine Faustschild, auch Buckler genannt dient hauptsächlich dazu, die Waffenhand zu verteidigen, kann aber auch zum Angreifen verwendet werden. Mit den Schildschlägen kann der Gegner gestört und destabilisiert werden um spätere Angriffe mit der Waffe zu erleichtern. Einige Einblicke in den Kampf mit dieser und anderen Beiwaffen findet ihr auf Facebook.

 

Die Trainingszeiten findet ihr hier!

Kontakt zum Trainer könnt ihr hier aufnehmen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Blossfechter zu Chemnitz GbR